Category

Vergangene Konzerte

25.05.2019, Komm, Jesu, Komm, Holzkirchen

By | Vergangene Konzerte

25. Mai 2019 um 20:00 Uhr

Komm, Jesu, Komm – Motetten der Bachfamilie

St. Josef Holzkirchen

Weltweit zählt Johann Sebastian Bach zu den am häufigsten aufgeführten Komponisten. Auch die Musik seiner komponierenden Söhne, allen voran Carl Phillip Emanuel Bach, erklingt häufig in Kirchen und Konzertsälen. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass der berühmte Bach einer großen musikalischen Familie entstammt, die eine Vielzahl von bedeutenden Musikern und Komponisten hervorgebracht hat.  
cantica nova holzkirchen wird – neben zwei Motetten von Johann Sebastian Bach und einem kleinen Chorsatz seines Sohnes Carl Phillip Emanuel – mehrere, teils doppelchörige Werke seiner Vorfahren und Verwandten Johann Christoph, Johann Michael und Johann Ludwig Bach zur Aufführung bringen.
Eintrittskarten zu 18 € / erm. 12 €
Vorverkauf bei der Holzkirchner Bücherecke und beim Kiosk neben der Marktapotheke

19.05.2019, Jauchzet dem Herrn! Neuhaus

By | Vergangene Konzerte

19. Mai 2019 um 19:30 Uhr

Jauchzet dem Herrn! Chorwerke aus 4 Jahrhunderten

Apostel-Petrus Kirche Neuhaus

Ein vielfältiges Konzert mit Chorwerken aus vier Jahrhunderten – cantica nova holzkirchen spannt einen großen Bogen, der zeitlich mit zwei berühmten Motetten des frühbarocken Komponisten Heinrich Schütz beginnt. Es folgen selten aufgeführte Werke von Johann Ludwig Bach und Johann Christoph Bach, welche beide der weit verzweigten Musikerfamilie des großen Johann Sebastian Bach entstammen. Den Titel erhält das Konzert von einem der bekanntesten a cappella Stücke des Romantikers Felix Mendelssohn-Bartholdy, einer Vertonung des 100. Psalms  „Jauchzet dem Herrn alle Welt“.

Abgerundet wird das Konzert durch Spirituals und klangschöne Chorwerke des 20. Jahrhunderts von Mäntyjärvi, Mealor und Staheli.

26.10.2018, Mozart Requiem, Holzkirchen

By | Vergangene Konzerte

26. Oktober 2018

Mozart Requiem

St. Josef Holzkirchen

Am 5. Dezember 1791 starb Wolfgang Amadeus Mozart im Alter von nur 35 Jahren – mitten in der Arbeit an seinem letzten Werk, dem Requiem, das so zu seinem eigenen wurde. Das Werk ist besetzt mit vier Vokalsolisten, einem vierstimmigem Chor und einem kleinen klassischen Orchester, wobei Mozart auf die hohen Holzbläser verzichtet und so ein dunkler, weicher Klang der Instrumente vorherrscht. Das Requiem vermittelt durch seine Komposition eine Vielfalt von Emotionen, die Menschen angesichts des Todes empfinden. Da sind Verzweiflung, Angst und Wut, da ist Trauer, aber auch Trost und Hoffnung.

30.06.2018, Carmina Burana, Holzkirchen

By | Vergangene Konzerte

Carl Orffs »Carmina Burana« basieren auf einer mittelalterlichen Sammelhandschrift aus Benediktbeuern, die Liebes- und Trinklieder, satirische Dichtungen und geistliche Schauspiele enthält. Orff war von diesen Texten fasziniert und vertonte 1935/36 einige davon. In drei Teilen werden die Reize des Frühlings, Lust und Verdruss am Essen und Saufen, Freuden und Leiden der Liebe besungen. Eingerahmt wird das Werk von einem mächtigen Chor zu Ehren der Schicksalsgöttin Fortuna, die das Schicksal der Menschen bestimmt. Die Fassung für Solisten, Chor, zwei Klaviere und Schlagzeug hat Orffs Schüler Wilhelm Killmayer 1956 im Auftrag seines Lehrers eingerichtet. Musikalisch hat diese Version von Orffs Meisterwerk einen ganz eigenen Reiz: Die Verwendung von zwei Klavieren und Schlagwerk verleiht der ausgeprägten rhythmischen Ebene dieser Musik eine andere, noch intensivere Wirkung.